Nicola Wernke

 

 

Grüessech! Ihre Braut- und Festmode-Beraterinnen stellen sich vor:

+++ Wir haben eine neue Website! Besuchen Sie uns jetzt gleich unter
www.brautmode-festmode.ch   +++

Mein Name ist Nicola Wernke-Wyss, ich bin die Inhaberin von Budget-Braut- und Festmode (gegründet 2006) und wohne auf dem Hübeli. Meine grösste Leidenschaft nebst der Brautmode gilt den Pilzen. Für Neugierige und Interessierte: www.pilzschule.ch

Dank meiner wunderbaren Mitarbeiterinnen kann ich mich im Hintergrund halten und mich hauptsächlich um die Administration und die Kollektionen kümmern. 

Ein mittlerweile verstorbener Multimillionär, trotzdem Zeit seines Lebens in bescheidenen Verhältnissen lebend, hatte in einem Interview auf die Frage, was das Geheimnis seines Geschäftserfolges sei, geantwortet: "wir bescheissen keine Leute und bieten gute Preise an". Besser, so habe ich mir in diesem Moment gedacht, kann man auch unsere Geschäftsphilosophie nicht beschreiben! In diesem Sinne: herzlich willkommen bei uns - wir bieten günstige Preise und beraten Sie von A bis Z ehrlich. Keine Verkaufsstrategien für die Beraterinnen, jederzeit neutrale Beratung, auch wenn dies bedeutet, dass eine Kundin ohne Kleid nach Hause geht. Unsere Beraterinnen beraten jede Kundin ehrlich, mit Herz und Verstand.


Mein Name ist Verena Wüthrich-Dillier. Bei Nicole`s Braut- und Festmode arbeite ich Teilzeit.  Ich habe zwei erwachsene Töchter und wohne mit meinem Mann in Langenthal. Nach vielen Jahren als Geschäftsfrau geniesse ich nun die neu gewonnene Freizeit und verbringe diese sehr oft in meinem Atelier. Dort betätige ich mich am liebsten kreativ, das heisst, ich gestalte Karten, nähe, male und gebe Gipsfigurenkurse. Eine meiner liebsten Beschäftigungen ist das Fotografieren.

Ich freue mich darauf, Sie in persönlicher und ruhiger Atmosphäre bei uns begrüssen und beraten zu dürfen. Zudem bin ich Ihre Beraterin in unserer neuen Outlet-Boutique in Langenthal: Brautmode fürs Mini-Budget.

 


Verena Wüthrich-Dillier

Mein Name ist Helen Liechti, ich arbeite Teilzeit bei Nicole Braut- und Festmode. Mit meinem Mann und unseren beiden Töchtern wohne ich in Schwarzhäusern.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten mit meinen Kindern in der Natur. Wir gehen spazieren, machen eine Inline- oder Fahrradtour. Zudem bin ich sehr kreativ und probiere gerne Neues aus, sei es beim Kochen, Backen, Basteln oder Dekorieren.  

Ich lege grossen Wert auf eine individuelle und persönliche Beratung und freue mich darauf, Sie bei uns begrüssen und beraten zu dürfen.

 


Mein Name ist Nicoletta Leuenberger, ich arbeite Teilzeit bei Nicole Braut-  und Festmode. Mit meiner Familie lebe ich seit vielen Jahren in Schwarzhäusern.

Seit unsere beiden Kinder (Jg. 1996 + 1997) Ski- und Snowboardfahren können, verbringen wir viel Zeit im Schnee. Im Sommer geniessen wir unsere Freizeit am Thunersee.  

Alleine bin ich sehr gerne im Wald am Walken, Basteln oder Kochen

Ich freue mich darauf, Sie bei uns in angenehmer und entspannter Atmosphäre beraten zu dürfen.

 

Helen Liechti

 

Nicoletta Leuenberger

Gedanken der Geschäftsleitung zur Philosophie unseres Unternehmens
sowie zur Problematik des Brautkleiderkaufs über Internet

(für diejenigen, die etwas Zeit und bisschen Musse haben :-)

"Ein Brautkleid was nicht viel kostet ist doch auch nicht viel wert" oder "weisch, äs mues eifach choschte" ... solche Sätze höre ich öfters. Grosses Staunen oder skeptisches Stirnerunzeln ernte ich, wenn ich erzähle, dass in unserer Kollektion alle Brautkleider für Fr. 799.- (inkl. MwSt) verkauft werden können. Was stimmt mit diesen Kleidern nicht und wo liegt der Unterschied zu den ganzen Brautkleidern in anderen Boutiquen wo man ab 1500.- aufwärts Brautkleider verkauft?

Nun es ist ganz einfach. Beim Thema "Hochzeit", welches einhergeht mit Emotionen, mit Träumen und bestimmten Vorstellungen - die Wertigkeit des Ereignisses an sich und der Stellenwert des Brautkleides im Besonderen - lassen die Brautleute tief ins Portemonnaie greifen. Denn: man macht es einfach so und man weiss einfach, dass ein Brautkleid teuer ist. Geizig erscheinen bei der eigenen Hochzeit?

Ein Besuch in einem luxuriösen Brautladen bestätigt dieses Vorurteil, denn meist findet man kein schönes Kleid unter 1500.- und die echten Bestseller kosten nochmal weitaus mehr. Bei den Accessoires geht es munter weiter und so werden Reifröcke, Schuhe, Schleier und Stolen zu Höchstpreisen verkauft. Denn es wird einem das Passende gleich mit zum Kleid angeboten und es sieht doch alles so schön aus.

Und hier sprechen wir nur vom Brautkleid und Zubehör. Weiter gehts mit Festlokalität, Unterhaltung, Catering, Blumen...

Eine Kundin, welche sich mit mir über unsere Philosophie unterhalten hat, hat mir mal erzählt, dass sie folgenden Test gemacht hat. Ihre Freundin informierte sich in einem Blumenladen über einen "Blumenstrauss" mit bestimmten Blumen, ganz in weiss gehalten. Die Braut selber informierte sich kurze Zeit später über einen "Brautstrauss", mit ebendiesen Blumen. Die Offerte für den Brautstrauss fiel 25% teurer aus. Für mich ist diese Anekdote sinnbildlich für die ganze "Heirats-Problematik". Denn, nennen wir das Kind doch beim Namen: den Heiratswilligen wird das Geld aus der Tasche gezogen wo es nur geht. Und: am Hochzeitstag wird nicht gespart. Nun, wir sind da etwas anderer Ansicht.

Auch bei uns gilt: am Brautkleid werden keine Abstriche gemacht, denn der Stellenwert des Brautkleides ist auch unserer Meinung nach unantastbar und dies gilt es in jedem Fall zu würdigen. Nur wer mit einem extrem kleinen Hochzeits-Budget startet, darf kleine Abstriche am Kleid machen, solange es für die Braut so stimmt.

Wo wir aber nicht der selben Meinung sind wie unsere Mitbewerber: ein Brautkleid muss kein Vermögen kosten. Es ist uns Brautboutiquen möglich, eigene Kollektionen zu entwerfen und so Preisdiktate von bekannten Designern und Herstellern zu umgehen. Auch gibt es Markenhersteller, die durchaus ganze Linien zu günstigeren Einkaufspreisen anbieten. Wenn ein Brautladen aber auch auf solchen Kleidern eine riesige Marge nimmt, stimmt doch etwas nicht mehr...

Selbstverständlich gibt es Brautkleider, die einfach nicht günstig verkauft werden können: werden erheblich teurere Rohmaterialien wie Seide oder teure Kristalle etc. verwendet, ist ein höherer Preis fürs Kleid gerechtfertigt. Doch in den allermeisten Fällen werden auch in den teuren Boutiquen die gewöhnlichen Materialien wie Brautsatin, Taft und Chiffon sowie Kunstperlen und Strass verwendet.

Noch krasser ist der Preisunterschied bei Accessoires. Ich habe gehört, dass ein Brautladen in Zürich Reifröcke für 400.- verkauft. Für einen Reifrock (das ist der Rock, der unsichtbar unter dem Kleid getragen wird, um dem Kleid Form zu geben). Zum Vergleich: meine Boutique kauft diese Reifröcke bei einem namhaften Hersteller in Holland ein und unsere Bräute bezahlen für diesen Reif Fr. 90.- . Ich kann nicht anders, als 400.- für einen Reifrock Wucher zu nennen. Ein anderes Beispiel, was mir echt auch zu denken gibt: mir wurde erzählt, dass Chiffon-Stolas (das ist ein rechteckiges Stück durchscheinenden Stoff ca 200x50cm) in anderen Boutiquen für Fr. 200.- verkauft wird. Bei uns kosten Chiffon-Stolas in exakt der selben Qualität Fr. 60.-. Diese Preise sind für Kundinnen berechnet, die bei uns ihr Brautkleid gekauft haben. Die Möglichkeit für Bräute, welche ihr Brautkleid bei einem anderen Anbieter gekauft haben, nur Accessoires bei uns zu kaufen, bieten wir nicht mehr.

Um aufs Thema Brautkleider zurückzukommen. Viele Bräute haben erkannt, dass sie kein berühmtes Label auf ihrem Kleid brauchen, denn viel wichtiger als die Marke auf dem Kleid ist doch das Design und die Passform. Eine Braut muss doch einfach bezaubernd aussehen in ihrem Kleid. Kaum jemand wird sich nach der Marke erkunden wenn die Braut in einem hammermässigen Brautkleid auftritt, welches perfekt auf ihre Wünsche und ihre Figur abgestimmt ist.

Nun erzähle ich Ihnen kurz, wie wir unsere knallharte Preisgestaltung in allen 3 Boutiquen durchziehen können. Erstens verkaufen wir nur Eigenkollektion oder Linien, welche von den Herstellern zu fairen Einkaufspreisen abgegeben werden.

Wir haben aber in den letzten 9 Jahren so viel Erfahrung mit Design und Passform von Braut- und Abendkleidern gesammelt, dass wir meistens die Kleider nach unseren Vorgaben anfertigen lassen. Das ist unsere Eigenmarke "Honigmond". So haben wir die volle Farbauswahl, können Kleider mit Schnürung bestellen und müssen nicht plötzlich erfahren, dass unsere Bestseller nicht mehr im Sortiment sind. Dazu haben wir verschiedene Hersteller (in Europa, Russland und China), welche nach unseren Vorgaben nähen.

Langjährige Herstellertreue, grosses Einkaufsvolumen und persönliche Kontakte ermöglichen uns gute Einkaufspreise. Ausserdem nehmen wir unseren Herstellern immer wieder Überproduktionen ab oder Kleider, die für andere Boutiquen z.B. in falscher Farbe hergestellt wurden. Dies führt dann zu einem bunt zusammengewürfelten Sortiment, wos für die meisten Geschmäcker was dabei hat. Am Rande bemerkt: in der selben Schneiderei, wie ein Teil unserer eigenen Honigmond-Kleider hergestellt werden, werden gleichzeitig auch bekannte Markenkleider hergestellt. Es gibt dort also weder einen Material- noch einen Herstellungsunterschied.

Unsere Boutique ist einfach und gemütlich eingerichtet. Es gibt keine luxuriöse Einrichtung, kein "Königinnensessel" für die Braut und Accessoires werden nicht wie kostbarer Schmuck in Vitrinen ausgestellt, so dass man sich kaum nach dem Preis zu fragen traut. Dafür herrscht hier eine herzliche und gemütliche Atmosphäre. Die Boutiquen werden reserviert und jede Kundin wird einzeln bedient, kein unfreiwilliges Entblössen und kein Getuschel von anderen anwesenden Kundinnen.

Ich kann zusammenfassend sagen, dass wir grössten Wert darauf legen, jeder Kundin das perfekte Kleid zu zeigen und sie in einer warmherzigen und respektvollen Beratung begleiten. Wir legen jedoch keinen Wert auf Schickimicki-Interieur oder gekünstelte "Luxus-Atmosphäre". Auch Bräute, die mit begrenztem Budget ausgestattet sind, ernten bei uns keine schrägen Blicke.

Ein weiterer sehr wichtiger Grund für den Erfolg unserer Boutique liegt darin, dass wir uns schon lange auf XL-Bräute spezialisiert haben (natürlich auch XL-Trauzeuginnen). Mollige Kundinnen finden bei uns auch (oder gerade) in grosser Grösse bezaubernde, figurschmeichelnde Kleider, die eigens nach unseren Vorgaben hergestellt werden. Die Nachfrage ist enorm und der Erfolg ermöglicht es uns, die Rubens-Linien kontinuierlich auszubauen und zu perfektionieren.

Im Internet bestellen ist doch viel billiger, oder?

Ich nutze diese Zeilen, um hier meinen Senf loszuwerden, der mir seit einiger Zeit auf der Zunge liegt. Seit wenigen Jahren werden auch wir mit dem Trend konfrontiert, dass Bräute sich ihr Brautkleid zu Billigstpreisen übers Internet bestellen. Konfrontiert werden wir dann, wenn die Braut hier anruft und dringend ein Brautkleid braucht, weil der Internetkauf fehlgeschlagen hat (dafür kanns verschiedene Gründe geben).

Vorweg dies: Ich habe dafür zum Teil Verständnis; wenn man nämlich bedenkt, wie viel die Brautkleider in den grossen Boutiquen kostet, so muss die Versuchung, sich ein Kleid für 200.- oder noch weniger zu kaufen, enorm sein. Was die Bräute aber, geblendet vom verlockenden Preis, nicht wissen oder schlichtweg ignorieren: so eine Bestellung ist ein wahnsinnig risikoreiches Unterfangen, selbst für Bräute, die mit grossem Budget gesegnet sind und einen Fehlkauf einkalkulieren könnten (denn auch diesen Bräuten läuft irgendwann die Zeit bis zur Hochzeit davon, wenn das "Traumkleid" gar nicht erst eintrifft).

Mir fallen spontan X Gründe ein, warum ich als Fachperson und mit fundierten Branchenkenntnissen, warum selbst ich kein Kleid über so eine Website kaufen würde. Das fängt damit an, dass diese Seiten illegal sind und unerlaubterweise Fotos von Markenkleidern zeigen und diese als ihre eigenen oder sogar ganz schamlos als Kopien der Originale, ausgeben. Das ist das eine. Das ist den meisten Bräuten angesichts des Preises aber bestimmt völlig egal.

Nicht egal hingegen dürfte die Tatsache sein, dass ein X-beliebiges Kleid ab Foto garantiert nie das beste und schönste Kleid für diese Frau sein wird. Was wir Beraterinnen jeden Tag in der Anprobe erleben, ist Tatsache: man muss ein Kleid anprobieren, um zu wissen, ob es einem steht oder nicht. Über "Top" und "Flop" entscheidet in manchen Fällen eine einzige Naht, eine einzige Linienführung, die zu hoch oder zu tief angesetzt ist. Die Corsage endet genau über dem Hüftknochen? Pech für diese Braut, denn sie wird in ihrem Traumkleid, obwohl sie möglicherweise eine schlanke Person ist, unvorteilhaft breit aussehen. Die Raffung ist etwas zu breit oder zu schmal? Die Hüftspeckröllchen werden nicht kaschiert, sondern betont. Der Busen quillt über das Decolleté hinaus, weil die Schneiderei sich bei den Massen geirrt hat. All dies kann man anhand eines schönen Model-Fotos niemals auch nur annähernd erahnen. Ich selber trage eine  schöne Grösse 38/40 aber muss immer wieder feststellen, dass mir fast kein Brautkleid richtig gut steht, weil meine Hüftumfang nicht ganz proportional zur Taille ist und sich der Busen auch nicht ganz konfektionsgrössen-mässig in eine 38/40 zwängen lässt.

Auf solchen Internetseiten scheint alles möglich: die schönsten Kleider zu den besten Preisen und dazu noch Massanfertigung, ein Traum für jede Braut mit knappem Budget (und ein Traum für jeden Konsumenten egal welcher Ware!). Ich habe selber 3 Testkäufe über verschiedene Websiten getätigt. Alle 3 Kleider sind im Outlet zu sehr reduzierten Preisen gelandet (eines davon habe ich von Haus aus direkt wohltätig verschenkt bezw. gespendet) denn die gelieferte Qualität war hundsmieserabel und die Perlen auf dem Foto haben sich als silber-glänzende Pailletten herausgestellt. Keine Unterfütterung des Kleides, einfach nur eine grosse Masse heller, unförmiger Stoff. Die Masse wurden in zwei Fällen nicht respektiert und es wurden eine 34 und eine 36 anstatt 38 geliefert. Wäre ich eine echte Braut gewesen - mein Traum wäre zerstört gewesen. Die Chinesischen Brautkleider-Piraten wissen, dass europäische Kunden die einzelnen Kleider nicht zurückschicken können. Die Versandkosten dafür wären viel zu hoch. Abgesehen davon hat kaum jemand Zeit und Geduld, mit radebrechend Englisch sprechenden, anonymen Internet-Firmen zu verhandeln. Bei Reklamationen wird man einfach ignoriert. Und wer hat schon die Zeit, ein neues Kleid zu bestellen?

Wer gute Erfahrungen mit dieser Art von Brautkleiderkauf gemacht hat, wird diese Zeilen vielleicht nicht verstehen. Wir aber hören diese Geschichten immer wieder von enttäuschten Kundinnen, die dann zum Schluss ganz kurzfristig noch bei uns ein Kleid kaufen. Das im Internet verbratene Geld hätten die meisten dieser Kundinnen sehr gut anderswo gebrauchen können.

Ich bitte Sie, dies alles zu bedenken, wenn Sie beabsichtigen, ein Kleid im Internet zu kaufen. Bedenken Sie: Fotos und Werbeversprechen können lügen, im Internet kann jeder alles anbieten, was er möchte und was die Kundschaft sich wünscht. Die Distanz zwischen uns und China oder Amerika verunmöglicht zudem, dass die anbietende Firma bei Fehllieferung rechtlich belangt werden kann. Und wer will sich schon mit seinem Brautkleid so herumärgern! Von daher finde ich ganz ehrlich, dass die Braut mit kleinem Budget lieber noch einen Monat länger spart, bis sie sich die 799.- bei uns für ein absolut hochwertiges und gut sitzendes Traumkleid leisten kann, bevor sie weniger Geld im Internet an dubiose Firmen ausgibt, mit ungewissem Ausgang.

Liebe Kundinnen (die mir bis hierher gefolgt sind :-) Ich hoffe, Ihnen mit diesen Gedanken aufgezeigt zu haben, dass sich ein Besuch bei uns lohnt, egal ob Sie eine entspannte oder anspruchsvolle Kundin sind, egal ob Sie ein grosses oder kleines Budget haben. Ich denke, auch die Braut mit grosszügigem Budget findet immer noch eine andere Möglichkeit, ihr Geld auszugeben, anstatt unnötig viel für das Brautkleid zu bezahlen, oder? :-) Ich kann Ihnen natürlich nicht garantieren, dass wir IHR perfektes Brautkleid im Angebot haben. Denn Brautkleider und Geschmäcker gibt es so viele! Aber Sie wissen nun, wie wir unsere Marktnische gefunden haben und dass Sie bei uns ein ganz normales Angebot erwartet -nur eben viel günstiger.

 

 

Nicole Braut- und Festmode, Rufshausenstrasse 27, 4911 Schwarzhäusern (bei Langenthal, Nähe Olten und Solothurn) Tel. 077 421 42 77

d Standesamt,  Galakleid, Abendkleid, festliches Kleid, langes Kleid, Abendkleid günstig, Abendmode, farbiges Hochzeitskleid